Tetracyclin oder Doxycyclin?

By | 11. Februar 2019

Tetracyclin und Doxycyclin sind Breitband-Antibiotika. Sie wirken gegen verschiedene Bakterien. Tetracycline sind die übergeordnete Gruppe, zu der auch Doxycylin gehört. Es gibt aber ein als Tetracyclin vertriebenes Präparat, das bei Hautbeschwerden eingesetzt wird. Manche Menschen fragen sich was der unterschieden zwischen Tetracyclin und Doxycyclin ist? Wir klären Sie auf…

Tetracyclin oder Doxycyclin?

Tetracyclin ist das Mittel der Wahl bei Akne und Rosazea. Doxycyclin hat ein etwas breiteres Anwendungsspektrum. Neben Akne lassen sich mit Doxy auch Mittelohr-, Lungen- und Harnwegsinfektionen sowie Protozoen (gefährliche Einzeller) bekämpfen.

Letztere können zum Beispiel Malaria auslösen. Das breite Spektrum von Doxycyclin verursacht auch mehr Nebenwirkungen als Tetracyclin.

Tetracyclin oder Doxycyclin

Anwendung von Doxycyclin

Das Antibiotikum hemmt das Wachstum von Bakterien und ist daher ein bakteriostatischer Wirkstoff. Die Anwendung kann auch bei bakteriellen Infektionen der Atemwege erfolgen.

Das wären unter anderem die chronische Bronchitis, eine Nasennebenhöhlenentzündung, eine atypische Lungenentzündung und eine Mittelohrentzündung. Ebenso eignet sich das Mittel bei Borreliose, Harnwegserkrankungen, Prostatabeschwerden, Magen-Darm-Erkrankungen, Malaria, Cholera und nicht zuletzt Akne vulgaris.

  • Entzündungen der Mundschleimhaut
  • schwere Magen-Darm-Beschwerden
  • Entzündungen der Bauchspeicheldrüse
  • Schwellungen im Gesicht
  • Atembeschwerden
  • anaphylaktischer Schock
  • Photosensibilisierungsreaktionen

Doxycyclin-Präparate muss der Arzt verschreiben. Bei einer Schwangerschaft wird auf das Mittel fast immer verzichtet, Doxycyclin könnte den Fötus ernsthaft schädigen. Auch in der Stillzeit ist von Doxycyclin abzuraten, ebenfalls erhalten Kinder unter neun Jahren und/oder unter 50 kg Körpergewicht nicht dieses Mittel.

Ein weiteres Ausschlusskriterium sind Leberschäden von erwachsenen Patienten.

Woher erhalte ich diese Medikamente?

Sie erhalten beide Medikamente mit gültigen Rezept in jeder Apotheke. Auch Internetapotheken können Ihnen eines der Antibiotika zusenden, wenn Sie das Rezept einreichen. Dies muss allerdings per Post geschieht da leider nur das Original Rezept akzeptiert wird.

Doch auch über das Internet, lässt sich ein Rezept für die Behandlung mit einem Antibiotika ausstellen. Über eine Online Klinik müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen, woraufhin Ihnen anschließend ein Rezept, von einem Arzt über das Internet, ausgestellt werden kann. Dieser Service wird immer beliebter, obwohl er natürlich etwas mehr kostet.

Vorteile über Online Kliniken:

  • Kein Zeitverlust durch Terminvergabe
  • Kein Zeitverlust durch Wartezeit
  • Vollste Diskretion
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (auch auf Rechnung)
  • Sehr schnelle Abwicklung(24 Stunden Versand)

Nachbestellungen lassen sich sogar noch schneller abwickeln, denn dafür müssen Sie nicht erneut den gesamten Fragebogen ausfüllen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.