Lichttherapie gegen Akne: Hilft UV-Licht bei Akne?

Lichttherapie gegen Akne: Hilft UV-Licht tatsächlich bei Akne?Die Lichttherapie bei Akne ist eine durchaus umstrittene Behandlungsmethode, die insbesondere bei Akne vulgaris und Akne tarda gerne angewendet wird. Es gibt sowohl Verfechter als auch Gegner dieser Methode, weshalb den meisten Patienten nichts anderes übrig bleibt, als selbst auszuprobieren, wie sich ihre Akne bei einer regelmäßigen Lichttherapie entwickelt.

Die Ausprägung der Akne im Sommer stellt dabei eine relativ aussagekräftige Vorschau dar. Im Sommer, wenn die Sonneneinstrahlung deutlich stärker ist und man sich im Allgemeinen länger draußen aufhält, gehen Pickel und Mitesser bei den meisten Akne-Patienten deutlich zurück. Das liegt hauptsächlich an der UV-Strahlung der Sonne. Hierbei handelt es sich um eine energiereiche, kurzwellige Strahlung, die zahlreiche Effekte auf die Haut hat, die wir Ihnen später vorstellen werden.

Übrigens: Der Sommer meint es nicht nur gut mit unserer Haut. Die Hitze des Sommers fördert beispielsweise die Talgproduktion, die bei Akne die Wurzel allen Übels darstellt.

Die Vor- und Nachteile von UV-Licht

Aufgrund der Medienberichte kennen die meisten Menschen lediglich die negativen Folgen von UV-Strahlung. Dazu gehören beispielsweise Sonnenbrände, sich pellende Haut und im schlimmsten Fall sogar Hautkrebs.

Auf der anderen Seite steht eine gesunde, leicht gebräunte Haut ohne Akne. Die Sonneneinstrahlung führt im menschlichen Körper nämlich zur Produktion des essenziellen Vitamin D, das der Organismus nicht ohne die Hilfe der Sonne produzieren kann.

Bei der Betrachtung der Vor- und Nachteile fällt relativ schnell auf: Die Dosis macht das Gift. UV-Licht hat auf kurze Sicht viele positive Effekte, die ins Negativ umschwenken können, wenn man es mit dem Sonnenbaden übertreibt.

Lichttherapie: Man unterscheidet rotes und blaues Licht

Im dermatologischen Bereich werden nur spezifischen Wellenlängenbereiche genutzt – nämlich Blaulicht (400 bis 450 nm) und Rotlicht (580 bis 660 nm).

Blaulicht hat zwei positive Effekte auf die Haut: Zum einen fördert es die Bildung von Sauerstoff innerhalb der Hautporen, zum anderen vermindert es die Anzahl der vorhandenen Bakterien. Spezifisch ausgedrückt reduziert es die Population des Bakteriums Propionibacterium acnes. Hierbei handelt es sich um ein Bakterium, das die Substanz Prophyrin produziert. Das Blaulicht führt dazu, dass eben dieses Prophyrin freie Radikale absondert, die wiederum die Bakterien abtöten.

Rotlicht fördert hingegen die Durchblutung, lässt Entzündungen schneller abheilen und hilft bei der Wundheilung im Generellen.

Studie bestätigt die Wirkung der Lichttherapie

Die positive Wirkung der Lichttherapie bei Akne wurde bereits durch mehrere Studien bewiesen. Eine Studie mit 100 Versuchsteilnehmern möchten wir Ihnen dabei nicht vorenthalten.

Die Teilnehmer wurden über einen Zeitraum von zwei bis vier Wochen hinweg einer täglichen Lichttherapie ausgesetzt. Die Sitzungen dauerten dabei zwischen 15 und 30 Minuten. Die Probanden ließen sich im Abstand von 25 Zentimetern zum Gerät bestrahlen und trugen dabei eine Schutzbrille, um die Augen nicht zu schädigen.

Die Lichttherapie zeigte sich dabei insbesondere bei bereits entzündeten Pickeln als äußerst wirkungsvoll.

Sie hatte allerdings auch einige Nebenwirkungen: Manche Studienteilnehmer klagten über trockene Haut und Juckreiz. Diese Nebenwirkungen lassen sich allerdings normalerweise mithilfe von Cremes und Salben recht effektiv behandeln.

Skin Lite Lichttherapie

Die Skin Lite Lichttherapie stammt vom renommierten Hersteller „Beauty Works“ und hilft nicht nur bei Akne, sondern auch bei Falten, bei Altersflecken, bei Rosazea und bei Schädigungen der Haut durch zu viel Sonnenlicht. Des Weiteren schreibt der Hersteller seinem Produkt einen Anti-Aging-Effekt zu.

Grundsätzlich handelt es sich hierbei um eine Photonenlichttherapie, die zahlreiche positive Effekte auf die Haut haben soll. Die Hautzellen werden dabei stimuliert und die Produktion von Kollagen und Elastin innerhalb der Haut erhöht. Die Therapie fördert außerdem die Durchblutung, entspannt die Muskeln und wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Die Wirkung der Skin Light Lichttherapie basiert auf verschiedenen Wellenlängenbereichen, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen:

  • Blaues Licht: Tötet Bakterien ab, die Akne verursachen; fördert das Zellwachstum.
  • Rotes Licht: Fördert die Produktion von Kollagen und Elastin; vermindert Hautlinien und Falten und verjüngt die Haut somit.
  • Gelbes Licht: Bleicht Altersflecken und Narben aus und festigt das Hautbild.
  • Grünes Licht: Mindert Schwellungen im Gewebe und wirkt entzündungshemmend.
  • Orangenes Licht: Nährt die Hautzellen, entfernt Abfallstoffe und fördert die Blut- und Lymphzirkulation.
  • Lilanes Licht: Fördert die Durchblutung.

Die Schattenseite der Lichttherapie

Die positiven Effekte der Lichttherapie können nicht geleugnet werden. Nichtsdestotrotz weist die spezielle Behandlungsmethode auch einige negative Effekte auf.

Aufgrund der häufigen UV-Strahlung verhornt die Haut nämlich schneller. Ein ähnlicher Effekt ist bei Stammgästen der Sonnenbank zu beobachten.

Des Weiteren kann es zu phototoxischem Effekten kommen, wenn gleichzeitig bestimmte Medikamente, Kosmetika oder Sonnenschutzmittel aufgetragen werden. Phototoxisch bedeutet in diesem Fall, dass Wirkstoffe, die sich auf der Haut befinden, negative Effekte auf diese haben, wenn sie mit viel Sonnenlicht bestrahlt werden. Dabei handelt es sich um ganz normale chemische Reaktionen.