Akne-Gels: Porentiefe Gesichtsreinigung mit Gels

Akne-Gels: Porentiefe Hautreinigung mit Gels gegen AkneGels für die Gesichtshaut sind eine effektive und einfache Methode, um der Entstehung von Pickeln und Mitessern entgegenzuwirken. Akne-Gels werden am häufigsten während der Pubertät eingesetzt, aber auch bei Erwachsenen, die unter Spätakne oder sonstigen Akne-Formen leiden, macht die Verwendung Sinn.

Die Anwendung ist dabei denkbar einfach: Das Akne-Gel wird auf die Gesichtshaut aufgetragen und einmassiert. Danach lässt man es für einige Minuten einwirken und wäscht die Überreste ganz einfach mit kaltem, frischem Wasser aus dem Wasserhahn ab. Wenn das Gel wirkungsvoll ist, befinden sich in diesem abgewaschenen Sud Talgüberreste, Bakterien, abgestorbene Hautzellen und Schmutz, die sich im Laufe des Tages auf der Haut angesammelt haben.

ClearPores Gesichtsgel gegen Akne

ClearPores ist ein effektives Akne-Gel, das auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert und deshalb besonders hautverträglich ist – selbst bei sensibler Haut. Die regelmäßige Anwendung sorgt für eine reinere und somit deutlich schönere Gesichtshaut.

ClearPores funktioniert auf zweierlei Arten: Zum einen tötet es Bakterien ab, die sich bereits auf der Gesichtshaut befinden, zum anderen reinigt es die verstopften Poren der Haut. Auf diese Weise werden bestehende Pickel und Mitesser behandelt und die Entstehung von zukünftigen Pickeln verhindert. Wichtig ist dabei jedoch, dass das Akne-Gel regelmäßig angewendet wird – idealerweise einmal am Morgen und einmal am Abend. Nur so kann man verstopften Poren effektiv entgegenwirken.

Das Gel gegen Akne wird auf die Gesichtshaut aufgetragen und ausgiebig einmassiert. Danach wartet man circa zwei bis drei Minuten, damit das Akne-Gel einwirken kann. Daraufhin werden die Überreste mit kaltem Wasser – inklusive Talg, Schmutz und Bakterien – weggespült. Zusätzlich werden alte Hautzellen entfernt, sodass die Regenerationskräfte der Haut angeregt werden. Die Folge: Der Körper bildet neue Hautzellen.

Erste Ergebnisse sind in den meisten Fällen bereits nach ein bis zwei Wochen zu sehen. Der Zeitraum kann jedoch von Anwender zu Anwender variieren, weshalb der Hersteller empfiehlt, ClearPores mindestens drei Monate am Stück zu verwenden. Wenn sich bis dahin keine sichtbaren Veränderungen eingestellt haben, sollte man ein anderes Gel – oder noch besser – eine andere Behandlungsmethode ausprobieren.

Nebenwirkungen sollte es während der Anwendung keine geben, da ClearPores auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert. Die Chemiekeule sucht man hier vergebens. Nichtsdestotrotz sollte man die Liste der Inhaltsstoffe vorher ausgiebig kontrollieren, um wirklich sicherzugehen, dass man auf keine enthaltene Substanz allergisch reagieren könnte.

Trioxil Akne-Gel

Trioxil Akne-Gel eignet sich zur Anwendung bei leichter bis mittlerer Akne. Das Gel verspricht eine schönere Gesichtshaut innerhalb kürzester Zeit (bei den meisten Kunden sind erste Resultate bereits nach zwei Wochen erkennbar). Der Grund: Die enthaltene Substanz Bisazulene (Kamillenextrakt). Diese wirkt antibakteriell, antimikrobiell und entzündungshemmend. Sie eignet sich somit perfekt zur Behandlung von Akne und spendet der Haut dringend benötigte Feuchtigkeit.

Im Gegensatz dazu haben viele Akne-Gels einen großen Nachteil: Sie enthalten Substanzen, die zwar antibakteriell wirken, die Haut jedoch bei regelmäßiger Anwendung austrocknen. Auf diese Weise wird die Talgproduktion der Gesichtshaut angeregt, die eine der Hauptursachen von Akne darstellt.

Bei Trioxil Akne-Gel ist dies dank des Inhaltsstoffes Bisazulene nicht der Fall. Im Gegenteil: Der Hersteller verspricht, dass Nebenwirkungen wie Jucken, Rötungen oder Schwellungen komplett ausbleiben.

Des Weiteren wird Trioxil Akne-Gel mit der sogenannten Nanosome-Technologie beworben. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Zusammensetzung, die es den Inhaltsstoffen ermöglicht, noch tiefer in die Haut einzudringen als herkömmliche Gels, Cremes und Salben.

Das Gel gegen Akne sollte einmal am Tag – idealerweise am Abend – angewendet werden. Dazu wird das Gel auf die Gesichtshaut aufgetragen und einmassiert. Danach folgen zwei bis drei Minuten Einwirkzeit. Jetzt wird das Gel – mitsamt Bakterien, Schmutz, Talg und abgestorbenen Hautzellen – mit klarem Wasser abgewaschen.

Achtung: Bei den meisten Kunden sieht man zwar nach zwei Wochen bereits eine Verschönerung der Gesichtshaut, allerdings können sich diese Ergebnisse von Person zu Person unterscheiden. In manchen Fällen kommt es erst nach drei Monaten zu einer Verbesserung des Hautbildes.

Fazit: Akne-Gels

Akne-Gels eignen sich hervorragend zur Behandlung von leichten bis mittleren Formen der Akne. Die Anwendung erfolgt in Eigenregie in den eigenen vier Wänden und benötigt keine ärztliche Aufsicht.