Akne-Hilfe.com – So behandeln Sie Akne richtig!

Akne-Hilfe.com - Ihr unabhängiger Ratgeber zum Thema AkneAkne ist eine der am weitesten verbreiteten Hauterkrankungen auf unserem Planeten. So gut wie jeder Jugendliche, aber auch viele Erwachsene leiden im Laufe ihres Lebens eine Zeit lang unter Pickeln, Mitessern und unreiner Haut.

Während die Krankheit bei den meisten Menschen von ganz alleine wieder verschwindet, quälen sich einige Menschen über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg mit dem lästigen Makel. Dabei probieren sie meist zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten aus, um die Pickel und Mitesser endlich loszuwerden – manchmal mit Erfolg, manchmal ohne.

An dieser Stelle kommen wir ins Spiel: Wir berichten objektiv und neutral über die Hauterkrankung. Auf unserer Website finden Sie nicht nur zahlreiche Ratgeber-Artikel, sondern auch Vergleiche von Behandlungsmethoden und weitere Hintergrundinformationen zum Thema Akne.

Was ist Akne überhaupt?

Akne ist ein Sammelbegriff für zahlreiche Hautkrankheiten, die sich auf der einen Seite recht ähnlich sind, sich auf der anderen Seite in einzelnen Aspekten aber dennoch immens voneinander unterscheiden können.

Akne vulgaris („gewöhnliche Akne„) und Akne tarda („Erwachsenenakne„) haben beispielsweise dieselben Ursachen und Symptome. Lediglich der Zeitpunkt des Auftretens unterscheidet sich bei diesen beiden Varianten. Bei Akne inversa handelt es sich hingegen um eine spezielle Sonderform, die andere Ursachen hat und ganz andere Hautbereiche betrifft. Im Gegensatz dazu tritt die sogenannte Kosmetik-Akne lediglich aufgrund von Umwelteinflüssen auf. Sie kommt komplett von außerhalb und hat nichts mit dem inneren Hormonhaushalt des Patienten zu tun.

Diese vier Varianten der Hautkrankheit sind allerdings nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Insgesamt existieren noch sehr viel mehr Sonderformen, deren Aufzählung an dieser Stelle jedoch den Rahmen sprengen würde.

Woran erkennt man Akne?

Von Form zu Form existieren zwar Unterschiede bei Akne, allerdings können die meisten Varianten mit sichtbaren Mitessern, Pickeln, einer unreinen Haut im Generellen und Papeln charakterisiert werden. Normalerweise ist vor allem der Gesichtsbereich betroffen, allerdings kann sich die Akne auch auf die Schultern, den Rücken, die Oberarme und die Brust ausbreiten. Spezielle Formen betreffen den Achselbereich und die Leistengegend.

Jedoch: Hierbei handelt es sich nur um die sichtbaren Symptome. Hinzu kommen die psychischen Auswirkungen der Krankheit, die sich in Form von Unwohlsein, depressiven Verstimmungen und sozialer Isolation äußern können. Aufgrund der prominenten Position der Akne im Gesicht, schlagen die Pickel und Mitesser bei sehr vielen Menschen auf die Psyche.

Viel wichtiger als die Symptome sind die tatsächlichen Ursachen, die überhaupt erst zur Entstehung der Hautkrankheit führen. Diese können nicht so leicht enttarnt werden wie die Tatsache, dass es sich bei Pickeln und Mitessern um eine Form der Akne handeln muss.

Welche Ursachen gibt es?

Pickel und Mitesser entstehen grundsätzlich aufgrund einer Talgdrüsenüberfunktion. Diese wird wiederum in den meisten Fällen durch eine erhöhte Konzentration von männlichen Sexualhormonen im Blut ausgelöst. Infolgedessen produzieren die Talgdrüsen der Haut vermehrt Talg und Hornmaterial, woraufhin die Hautkanäle nach und nach verstopfen. Wenn die Kanäle aufplatzen oder manuell geöffnet werden, können Bakterien eindringen, die wiederum die Entstehung klassischer Pickel begünstigen.

Auch wenn der Hormonhaushalt in den meisten Fällen für die Akne verantwortlich gemacht werden kann, gibt es einige Ausnahmen, die ebenfalls zur Entstehung von Mitessern und Pickeln führen können:

  • Medikamente
  • Nikotin
  • Alkohol
  • Kosmetik/Hautpflegeprodukte
  • Ernährung
  • Stress
  • Genetik
  • Umwelteinflüsse
  • UV-Strahlung

Bitte beachten Sie: In sehr vielen Fällen gehen verschiedene Ursachen Hand in Hand. Es kommt selten vor, dass nur eine Ursache für die Entstehung der Hautkrankheit verantwortlich ist. Außerdem reagiert jeder Mensch unterschiedlich auf bestimmte Reize von außen. Das Ergebnis kann, muss aber nicht, Akne sein.

Wie werden Mitesser, Pickel & Co richtig behandelt?

Glücklicherweise existieren heutzutage zahlreiche Behandlungsmethoden, um das Erscheinungsbild von Akne abzuschwächen oder die Krankheit gänzlich aus dem Körper zu verbannen. Ob sich dabei ein Erfolg einstellt, hängt unter anderem mit den Ursachen der Krankheit zusammen.

Des Weiteren spielt bei der Wahl der richtigen Behandlungsmethode die Schwere der Hauterkrankung eine wichtige Rolle. Während leichte Formen häufig nur mit Cremes, Gels und Peelings behandelt werden, müssen bei schweren Formen oft schwere Geschütze in Form von Medikamenten aufgefahren werden. Zusätzlich existieren einige umstrittene Behandlungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Lichttherapie.

Welche Folgen hat die Hauterkrankung für den Patienten?

Wie Sie nun wissen, kann Akne zur enormen psychischen Belastung werden, die manche Menschen in eine Art soziale Isolation treibt. Besonders fatal: Häufig endet das Martyrium des Patienten nicht einmal dann, wenn die Pickel erfolgreich behandelt und aus dem Gesicht verbannt wurden. Es bleiben sogenannte Aknenarben übrig, die die Funktion der Haut einschränken und sich aufgrund ihres Aussehens ebenfalls negativ auf die Psyche auswirken.

Im verlinkten Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die Entstehung von Aknenarben bereits im Vorfeld verhindern können. Außerdem stellen wir Ihnen Möglichkeiten vor, wie Sie das Erscheinungsbild solcher Narben zumindest abschwächen können, damit diese nicht mehr so stark auffallen.

Sie möchten immer auf dem neuesten Stand sein?

Die moderne Medizin entreißt dem Mysterium Akne seine Maske immer weiter. In regelmäßigen Abständen berichten wissenschaftlichen Magazine und Boulevard-Zeitungen über Neuigkeiten zu diesem Thema.

Wenn auch Sie immer auf dem Laufenden bleiben möchten, legen wir Ihnen unseren Blog ans Herz. Hier veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen interessante Infos, Fakten und Neuigkeiten zum Thema Akne.